Loading Events
  • This event has passed.

Aufstand aus der Bibliothek

08/07/2015, 6:00 pm - 8:00 pm

neuefrau

Diskussionsveranstaltung mit Karin Aleksander und Frauke Mahrt-Thomsen. Mittwoch, 8. Juli, 18:00.


Die Namensgeberin der Bona-Peiser-Bibliothek hat ab 1895 als erste deutsche Frau hauptberuflich in Bibliotheken gearbeitet, unter anderem in der ersten öffentlichen Lesehalle in Berlin. Peiser war nicht nur eine Pionierin der Frauenarbeit, sondern auch der Bücher- und Lesehallen-Bewegung in Deutschland und entwickelte grundlegende Methoden der Bibliotheksorganisation. Die Diskussionsveranstaltung befragt die Institution der Bibliothek im Hinblick auf ihr Verhältnis zu Bibliothekarinnen und Nutzerinnen und vor dem Hintergrund von Berufsgeschichte und Berufsalltag.

Die Aspekte Arbeit und Sprache sollen Ausgangspunkt der gemeinsamen Diskussion sein: Wie haben Bibliothekarinnen das Berufsbild geprägt? Die Kataloge sind Grundlage der Nutzung einer Bibliothek, aber auf welcher Sprache beruhen sie? So befasst sich die Bibliothekarin und Autorin Frauke Mahrt-Thomsen im ersten Teil der Veranstaltung mit der Entwicklung der Bibliotheksarbeit zum Frauenberuf im Laufe des 20. Jahrhunderts. Im Anschluss widmet sich Karin Aleksander, Bibliothekarin der Genderbibliothek an der Humboldt Universität, mittels einer Auswahl an Beispielen aus Bibliothekskatalogen der Frage nach gendersensibler Verschlagwortung.

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.


Counter-Planning from the Library
Discussion with Karin Aleksander and Frauke Mahrt-Thomsen. Monday, 8 July, 18:00.


Bona Peiser, the first German female librarian, opened the first public reading hall in a German library in 1895. A pioneer in female labor and in the book and reading hall movement in Germany, Peiser developed methods that are still crucial for the organisation of libraries today. This event at the Bona-Peiser-Bibliothek is dedicated to the institution of the library regarding its relation to women librarians and users against the background of the profession’s history and its day-to-day operation.

Parting points of the discussion are the aspects of labour and language: How did woman librarians shape the profession? Catalogues form an integral part of any library, but what language are they based on? In the first part of the event librarian and author Frauke Mahrt-Thomsen sketches out the development of the library profession into a career for women in the course of the 20th century. In the second part Karin Aleksander, librarian of the Gender-Library at the Humboldt University in Berlin, presents a selection of examples taken from library catalogues in order to address the question of gender-sensitive indexing.

The event will take place in German.

Share on FacebookTweet about this on Twittershare on TumblrGoogle+Share on RedditEmail to someone
Date:
08/07/2015
Time:
6:00 pm - 8:00 pm

Venue

A Public Library
Oranienstraße 72, Berlin, 10969 Germany
With
Karin Aleksander & Frauke Mahrt-Thomsen
Share on FacebookTweet about this on Twittershare on TumblrGoogle+Share on RedditEmail to someone